Kennzeichen

Jedes Fahrzeug, das in Deutschland im Straßenverkehr teilnehmen soll, benötigt ein Kennzeichen. Dieses besteht für Pkw und Lkw aus zwei Teilen, die an der Front sowie dem Heckbereich des Fahrzeugs anzubringen sind. Für Mofa und Motorräder ist lediglich ein Nummernschild im hinteren Fahrzeugbereich vorgesehen. Dabei sind die Autokennzeichen allesamt einheitlich gehalten. Das hat auch seinen Grund. Doch was ist bei amtlichen Kennzeichen wichtig?

Welchen Zweck hat das Kennzeichen am Auto?

Die Buchstaben- und Ziffernkombination für dein Nummernschild erhältst du entweder beim Straßenverkehrsamt deiner kreisfreien Stadt, deines Landkreises oder online. Das Schild selbst erhältst du bei einem Schildermacher. Die gibt es oft in der Nähe von einem Straßenverkehrsamt, oder online. Wenn du dein Kennzeichen online bestellen möchtest, solltest du online deine Kennzeichenkombination sichern. Sonst müsstest du zweimal zum Straßenverkehrsamt. Denn bevor du mit dem Nummerschild am Straßenverkehr teilnehmen darfst, musst du dir die Siegel anbringen lassen – das geht nur vor Ort auf dem Straßenverkehrsamt. 

Wichtig: In Deutschland unterliegen alle Autos einer Versicherungspflicht. Wenn du ein Auto zulassen möchtest, brauchst du deswegen bei deinem Besuch auf dem Straßenverkehrsamt deine eVB-Nummer als Nachweis, dass du eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen hast.

Das Schild ist in der Regel aus hochwertigem Blech gehalten. In dieses sind Unterscheidungszeichen für den jeweiligen Bezirk und eine Erkennungsnummer eingestanzt. Das Kfz-Kennzeichen selbst besteht aus höchstens acht Stellen für normale Fahrzeuge. Ein Saisonkennzeichen darf in Deutschland maximal sieben Stellen aufweisen. 

Hinweis: Spezielle Fahrzeuge des Bundes oder Landes (zum Beispiel Polizeiautos), diplomatische Corps sowie internationale Organisationen erhalten spezielle Autokennzeichen zugewiesen. Sie grenzen sich kategorisch durch Zahlen und Farben von den Kfz-Schildern normaler Fahrzeuge ab.  Bundeswehrfahrzeuge haben Kennzeichen die mit dem Buchstaben Y beginnen.

So sieht ein übliches Kennzeichen aus

Jedes Fahrzeug erhält ein anderes Kennzeichen. So ist es Behörden möglich, Autos, Motorräder, Lkw und viele weitere Fahrzeuge leichter voneinander zu unterscheiden. Am linken Rand ist das Schild bei EU-Länderkennzeichen mit einem blauen Balken versehen. Dort befinden sich die zwölf gelben Sterne der EU-Flagge nebst Ländercode. Ein Autokennzeichen aus Deutschland weist hier ein großes D auf.

Auf der weißen Fläche folgen Großbuchstaben und Ziffern, die in dieser Form nur einmal existieren. Zwischen den Nummern befinden sich Prüfplaketten sowie ein Siegel der zuständigen Zulassungsbehörde. 

Kennzeichen

Wie du die Prüfplakette für die Hauptuntersuchung richtig liest, haben wir dir in einem eigenen Beitrag zusammengestellt.

Kennzeichen nach Wunsch?

Wer sich bei der Zulassungsbehörde ein Autokennzeichen für Deutschland aushändigen lässt, kann irgendeine Nummern erhalten. Das System spuckt demnach eine Nummer per Zufall aus. Viele Autobesitzer wünschen sich hingegen ein spezielles Autoschild. Dieses Wunschkennzeichen zeigt oftmals die Initialen oder das Geburtsdatum des Autofahrers an. Manchmal sind auch Kfz-Zeichen, die Buchstabenkombinationen ergeben, interessant. Dazu zählen unter anderem H-EU, WO-LF, KI-NG oder vieles mehr. 

Bevor die Behörde diese Wunschkennzeichen freigibt, überprüft sie die Verfügbarkeit. Gegen ein spezielles Aufgeld kann das Wunschkennzeichen bei Verfügbarkeit freigegeben werden. Einige Fahrzeug-Kennzeichen sind nicht erlaubt. Dazu zählen mitunter Codes, die an das vergangene NS-Regime erinnern.

Das Kennzeichen bei Fahrzeugwechsel mitnehmen

Wechselt ein Autobesitzer das Fahrzeug oder den Wohnort, kann er auf Wunsch sein Autokennzeichen mitnehmen und weiterführen

Wichtig ist, den Wunsch der Zulassungsbehörde zu melden. So ist es durchaus möglich, das alte Kfz-Kennzeichen für das Auto auch im neuen Wohnort zu führen. Möchtest du das Kfz-Schild an einem neuen Auto anbringen, ist das ebenso möglich. Du sparst sogar bares Geld, weil du keines Kfz-Schild anfertigen lassen musst. 

So teuer sind Autokennzeichen

Wie oben beschrieben kannst dir vor Ort Autoschilder anfertigen lassen oder das Kfz-Nummernschild online bestellen. Beides ist mit Kosten verbunden. Der Autokennzeichen Preis liegt online zwischen sieben und 20 Euro. Vor Ort musst du mit Preisen von zehn bis 40 Euro rechnen. Möchtest du dein altes Kennzeichen behalten, bezahlst du weniger und kannst bis zu 13 Euro einsparen. Ein Wunschkennzeichen ist teurer – hierfür musst du zusätzlich 10,20 Euro ausgeben. 

Hast du weitere Fragen zu Autokennzeichen? Dann wende dich direkt an uns – wir helfen dir gern weiter. Wir informieren dich ebenso zu weiteren Themen wie 

und vieles mehr. Wir freuen uns auf deinen Kontakt!

Verwendete Fotos:
1. AdobeStock_7159898-WoGi
2. AdobeStock_73905838-FM2
Lesen Sie auch