Hauptuntersuchung (HU)

Für alle, die im Besitz eines eigenen Autos sind, sind regelmäßige Kontrollen und Inspektionen unerlässlich, um Schäden vorzubeugen, den Wert des Fahrzeugs zu erhalten und die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Vor allem die Hauptuntersuchung (HU) spielt hierbei eine wichtige Rolle. Sie dient dazu, das Auto auf Herz und Nieren zu prüfen.

Was ist die Hauptuntersuchung (HU)?

Die Hauptuntersuchung (HU) ist eine verpflichtende Kfz-Inspektion. Dazu müssen Neuwagen nach drei Jahren zur Haupt- und Abgasuntersuchung. Anschließend wechselt der Rhythmus im Zweijahresintervall. Die Untersuchung dient dazu, die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge sicherzustellen. Der TÜV (Technischer Überwachungsverein) kontrolliert dazu alle Vorschriften und die Umweltverträglichkeit des Autos.

Warum ist die Hauptuntersuchung (HU) wichtig?

In vielen Ländern ist der Zustand eines Fahrzeuges oder dessen Abgasverhalten nicht gesetzlich festgelegt. Einige Autos sind daher in einem verheerenden Zustand. Sie sind für Menschen und Umwelt eine erhebliche Gefährdung. In Deutschland ist das anders. Hier gelten gewisse Anforderungen, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Bei der TÜV- Hauptuntersuchung (kurz: HU) findet eine ausgiebige Kontrolle statt, um alle Mängel und Schäden aufzudecken. Daher solltest du die HU an deinem Auto auf jeden Fall ernst nehmen.

Wie läuft die Hauptuntersuchung (HU) ab, was wird geprüft?

Bei der Kfz-HU checken die Mitarbeiter des TÜVs das Auto in vollem Umfang. Dabei testen sie die wichtigen Funktionen im Bereich Bremsen, Licht, Motorraum und Reifen. Der Autocheck umfasst jedoch nicht nur den Außen-, sondern auch den Innenbereich. Zeigen sich Auffälligkeiten, so sind die Mängel binnen vier Wochen zu regulieren. Ist alles jedoch zur vollsten Zufriedenheit, erhält das Auto nach der TÜV-Untersuchung eine neue Plakette.

Wer führt die Hauptuntersuchung (HU) durch und wann ist sie fällig?

Die Hauptuntersuchung erfolgt meist direkt beim TÜV in deiner Nähe. Aber auch Werkstätten können eine HU oder AU durchführen lassen. Die HU Kosten sind vom Fahrzeugeigentümer oder der Fahrzeugeigentümerin (beziehungsweise dem Fahrzeughalter oder der Fahrzeughalterin) selbst zu übernehmen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für die Kosten, die im Rahmen der Hauptuntersuchung anfallen, nicht auf. Auch die Kfz-Teilkaskoversicherung oder Kfz-Vollkaskoversicherung übernimmt diese Kosten nicht. Da die HU Prüfung jedoch verpflichtend ist, kannst du dich vor der Hauptuntersuchung für das Auto nicht drücken. Nimmst du am Straßenverkehr teil, ohne dass dein Auto eine gültige Prüfplakette hat, musst du mit einem Bußgeld rechnen. Die Kosten für die Kfz-Hauptuntersuchung halten sich aber im Rahmen und sie fallen nur alle zwei Jahre an. Nach der Kfz-Hauptuntersuchung kannst du dir außerdem sicher sein, ein verkehrstüchtiges Fahrzeug zu führen. Bedenke, dass nicht nur der Erstwagen eine HU benötigt. Auch bei Zweitwagen fällt in regelmäßigen Abständen eine Hauptuntersuchung an.

Hast du noch weitere Fragen zur Hauptuntersuchung? Als Experten können wir dir weitere Tipps geben. Zudem informieren wir dich gern zu weiteren Themen:

Verwendete Fotos:
1. Bild © AdobeStock_29995700, Pixelot
Lesen Sie auch