Trends auf der Eurobike 2018

Mit der „Eurobike“ in Friedrichshafen ist die derzeit wichtigste Messe rund um das geliebte Fahrrad auf deutschem Boden beheimatet. Hier treffen sich alljährlich Kenner der Bike-Branche. Neuheiten rund um Mountainbike und Co. werden hier einem interessierten Publikum präsentiert. Die ersten 3 Tage der 4-tägigen Veranstaltung sind dabei dem Fachpublikum vorbehalten, am vierten und letzten Tag können sich auch interessierte Fahrradfahrer und -sportler über die Neuheiten auf dem Markt informieren.

Große Branchenpräsenz

Insgesamt 37.379 Fachbesucher aus 96 Nationen konnten die Verantwortlichen 2018 in den Hallen der Messe Friedrichshafen begrüßen. Diese wurden von rund 1.400 Ausstellern über die neuesten Produkte, Trends und Entwicklungen dieses boomenden Marktes informiert. Zugpferd der Messe war in erster Linie die Präsenz von vielen marktführenden Unternehmen der Branche, die mit ihrer Messeteilnahme für ein sehr breites und hochwertiges Angebot aus den Bereichen Fahrrad und Mobilität sorgten.

Stärkung des Fachhandels

Ebenfalls viel Zustimmung erfuhr das neue Konzept Retail First Premiere zur Stärkung des Fahrrad-Fachhandels. Ein durchdachtes und stringent durchgeführtes Einlassmanagement sorgte dafür, dass der Fachhandel hier bevorzugt behandelt wurde. Wie in den meisten Branchen, von Fernsehfachhandel bis hin zum Fachhandel für Maschinen und Werkzeugen, hat sich auch der heutige Fahrradfachhandel der Konkurrenz von Discountern und Online-Handel zu stellen.

Brandneues Format – der Startup Pitch

Eine Neuerung, die die Eurobike 2018 für Besucher bereithielt, war der sogenannte Startup Pitch. In diesem spannenden Format hatten junge Unternehmen und Startups die Chance, ihre innovativen Produkte und Entwicklungen zu zeigen. Dabei wurde 20 Finalisten die Möglichkeit geboten, sich einem großen Publikum zu präsentieren. Zudem wurden die fünf besten Startups mit einem Award ausgezeichnet.

Sportive Bikes – Nachfrage ungebrochen

Eine wesentliche Erkenntnis der Messe ist, dass die Nachfrage nach hochwertigen und sportiven Fahrrädern und Bikes anhält. Zwei der sehr beachteten Highlights der Eurobike 2018 waren das neue Enduro Zestry und das All Mountain-Bike Spicy des französischen Herstellers Lapierre. Beide Modelle sind Race-orientiert konstruiert. Kein Wunder, denn die Fahrer des hauseigenen EWS-Team Vizemeister Adrien Dailly sind auf diesen Rädern in Rennen vertreten. Grundlage beider Bikes ist ein und derselbe Carbon-Rahmen, der sowohl mit 27,5 als auch mit 29″ Laufrädern kompatibel ist.

Bikepacking

Auch das Messe-Thema „Bikepacking“ nahm einen großen Raum auf der diesjährigen Eurobike ein. Radwandern ist ebenfalls wieder in Mode und Lösungen für den praktikablen Transport des Gepäcks ein großes Thema beim Aussteller Sportsnut, der in der Bundesrepublik auch Produkte der Firma Birzman vertreibt. Im Fokus stand die neue Rahmen-Taschenserien Travel Frame Pack Planet und Travel Frame Pack Satellite. Beide Birzman-Modelle bilden die Basis eines modularen Systems und können durch verschiedene Setups ergänzt werden. Für den Fall, dass beide Taschen am Bike angebracht werden sollen, können die Taschen an der jeweils anderen eingehakt werden.

Der Frame Pack Planet verfügt über ein Aufnahme-Volumen von 3 Litern, der Satellite bietet 3 Liter Stauraum im Rahmen. Das Außenmaterial der Taschen ist aus 420D und 600D Nylon produziert und somit natürlich wasserabweisend sowie abriebfest.

E-Mobilität

Neben dem Bereich für klassische Bikes, hat die Messeverantwortlichen erstmals auch dem zukunftsträchtige „E-Mobility Solutions“ eine Plattform geschaffen. In diesem Bereich wurden innovative Antriebssystemen und Batterietechnologien sowie Lösungen für Konnektivität und Digitalisierung vorgestellt.

Fahrradversicherungen und Diebstahlschutz

Je teurer die Fahrräder, desto größer die Gefahr, dass das lieb gewonnene Stück von Langfingern entwendet wird. Damit man dann nicht auf den Kosten für das Bike sitzen bleibt, gibt es Fahrradversicherungen. Natürlich waren auf der Eurobike 2018 eine Reihe von Versicherungsgesellschaften vor Ort und informierten über Kosten und Leistungen ihrer Versicherungsprodukte.

Bleib auf dem Laufenden