TReGo Trolley – mach Dir Dein Lastenrad

Es gilt als das Ding des Jahres bei den Lastenrädern – der TReGO Trolley. Eine Erfindung, die es möglich macht aus jedem handelsüblichen Fahrrad ein Lastenrad zu machen – in wenigen Sekunden und mit einem einfachen Klick-System.

Bei einem Lastenrad handelt es sich um ein Fahrrad, mit dem auch größere Lasten transportiert werden können. Die Nutzung dieser Räder ist vielfältig, von eingebautem Kinderwagen bis zum Posttransport. Solche Räder kosten mehr als ein herkömmliches Citybikes, sie können aber dafür auch bedeutend mehr transportieren oder auch schon mal Kind und Kegel von A nach B befördern.

Ein Lastenrad-Umbausatz, das auch einem Fahrrad schnell ein Lastenrad macht, könnte also eine Alternative für diejenigen sein, die sich nicht auf einen Fahrradtyp festlegen möchten.

Wie funktioniert der TReGo Trolley?

Der TreGo Trolley erlaubt das Umbauen vom Fahrrad zu einem dreirädrigen Lastenrad in wenigen Sekunden. Es ermöglicht so ein normales Rad in ein Lastenrad zu verwandeln, mit dem auch schwere Dinge ohne Probleme transportiert werden können.

Dabei wird das Vorderrad von der Gabel entfernt und stattdessen das TreGo Trolley mit Hilfe des „FAST-Connector“ an der Vorderradgabel befestigt. Sofern der FAST-Connector montiert ist, braucht man für das Befestigen des Trolleys kein Werkzeug und das Ganze ist in wenigen Augenblicken erledigt. Der Trolley lässt sich an jedem Standardfahrrad befestigen, solange das Rad über Reifen von mindestens 26 Zoll verfügt.

Praktisch ist, dass der Trolley auch alleine verwendet werden kann. Das Fahrrad wird in der Zwischenzeit einfach auf einem umklappbaren Verbinder abgestellt, der über zwei kleine Rollen verfügt.
Den TreGo Trolley gibt es auch in einer zweiten Version. Beim TreGo Trolley FIX wird der Trolley im Gegensatz zum Connect dauerhaft mit dem Fahrrad verbunden.

Der Trolley

Die Erfinder haben den Trolley mit zwei 16 Zoll Rädern ausgestattet, die eine Spurweite von 58cm haben. Das Ganze ist in einem Achsschenkel Fahrwerk verbaut. Der Trolley wiegt etwa 7 Kilogramm (6 in der FIX Variante) und kann bis zu 25 Kilogramm transportieren. Dabei besitzt er eine Ladefläche von 320mm mal 250mm. Er ist in den Farben schwarz, weiß, grau, blau und rot verfügbar. Der Trolley verfügt über eingebaute Bremsen, da die des Vorderrades deaktiviert werden. Dabei handelt es sich um zwei hydraulische Scheibenbremsen, die mit dem Bremsgriff betätigt werden können.
Der Hersteller bietet zusätzlich weitere Taschen für den Trolley an, die jedoch nur zusammen mit einem der Trolley Modelle verkauft werden.

Lastenräder können zwischen 1800 und 5000 Euro kosten. Die beiden Trolley Modelle sind im Vergleich mit ihren 790 Euro für die Connect Version und 595 Euro für die FIX Version richtig günstig.Die Nutzung des Trolleys eignet sich nur für ein Gewicht bis zu 25 Kilogramm. Auch für extrem große oder sperrige Gegenstände könnte der Trolley wenig geeignet sein.

Die Macher des TreGo Trolley

Der TreGo Trolley ist eine Erfindung des Teams Ofri Yadan, Rafael Yahlomi und Zak Friedrich Wesche, die 2012 die Idee dazu hatten. Nach vier Jahren Entwicklungszeit startete das Team 2017 eine Kickstarter Kampagne, die sehr viel Unterstützung erhielt und fast 127.000 Dollar einnahm. Dabei verfügen die Erfinder über das Patent sowohl in Europa, den USA als auch Taiwan.

Das Ding des Jahres

Das Ding des Jahres ist eine von Pro7 ausgestrahlte TV Show bei der Erfinder ihre Produkte vorstellen und darum kämpfen 100.000 Euro im Finale zu gewinnen. Dabei haben auch die Zuschauer ein Mitspracherecht. Das Team um den Trolley schaffte es 2019 ins Finale der Show, musste sich aber am Ende einem anderen Produkt geschlagen geben. Dennoch erfreute sich der Trolley über eine große Beliebtheit unter den Zuschauern.

Der TreGo Trolley ist für alle diejenigen geeignet, die öfters Lasten transportieren müssen. So eignet er sich wunderbar fürs Einkaufen. Durch die Möglichkeit des Montierens ohne Werkzeug lässt er sich auch alleine nutzen und kann so zum Beispiel mit in den Laden genommen werden. Große und oft sperrige Anhänger werden nicht mehr benötigt und durch den Trolley wird das Rad kaum mehr Platz in Anspruch nehmen.

Bleib auf dem Laufenden