Tag Archive: Akku

  1. Podbike, ein Kabinen-Pedelec. BMW Isetta, Messerschmitt Kabinenroller und Co. gehören in die 50er

    Leave a Comment

    Ein Podbike fährt auf vier Rädern und gilt innerhalb der EU als Fahrrad. Erfinder und Hersteller ist das Familienunternehmen Elpedal AS, das seit 2015 existiert. Per Hassel Sørensen aus Norwegen hat gemeinsam mit seiner Ehefrau dieses Unternehmen gegründet. Die Beiden brachten das Start-Up Podbike zum Laufen. Ein allwettertaugliches Velomobil mit geschlossener Verkleidung sollte entstehen.
    (mehr …)

  2. Bultaco Albero – Das Pedelec mit Motorrad-Genen

    Leave a Comment

    Zur Elite-Auslese der Pedelecs gehört zweifellos das spanische Pedelec Bultaco Albero. Bultaco ist der Name eines spanischen Kraftradherstellers. Schon Ende der Fünfziger bis Ende der Siebziger Jahre machte Bultaco seinem Namen alle Ehre und stand mit zahlreichen Weltmeistertiteln unübersehbar auf der Weltrang-Bestenliste.
    (mehr …)

  3. Koga E-Worldtraveller-S – mit dem Reise-Pedelec die Welt erobern

    Leave a Comment

    Einmal mit dem Fahrrad um die ganze Welt. Das wird für viele wohl immer ein Traum bleiben. Aber muss es denn gleich die ganze Welt sein? Ganz offenkundig ist der Trend zu ausgedehnten Radreisen. Nicht mehr nur im Urlaub radeln, sondern das Rad als Begleiter für die Fahrt in den Urlaub nutzen. Analog der Camping-Variante Glamping, die Freiheit mit Annehmlichkeiten verbindet, boomt im Fahrradmarkt das bequeme E-Bike mit angenehmem und nützlichem Zubehör.

    Zugegeben, für den Preis eines Traum-Fahrrads bekommen Sie bereits einen Luxus-Urlaub. Allerdings eben nur einen. An einem qualitativ hochwertigen Fahrrad haben Sie viele Jahre Freude.
    (mehr …)

  4. „Super 73“ – Retro-E-Bike

    Leave a Comment

    Das E-Bike „Super 73“ ist ein Erfolgsmodell durch Crowdfunding bei Kickstarter. Was kann das Bike aus Kalifornien?

    E-Bikes gibt es mittlerweile zahlreiche, und dennoch hat sich eine kalifornische Firma dazu entschieden, den Markt ein wenig aufzumischen. Das Projekt wurde zunächst über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert und war dort ein absoluter Erfolg. Umso mehr lohnt es sich, bei dem neuen Modell etwas genauer hinzuschauen und die einzelnen Details zu betrachten.
    (mehr …)

  5. E-Bike Akkus – mit diesen Tricks verlängern Sie die Lebensdauer

    Leave a Comment

    Das Herzstück eines jeden E-Bikes oder Pedelecs ist sein Akku. Dieser bestimmt im geladenen Zustand wie weit die elektronische Unterstützung für den Fahrer reicht. Doch leider ist die Technologie der Akkus immer noch etwas verbesserungswürdig und als verantwortungsbewusster E-Bike Besitzer sollte eine gute Pflege der Akkus gewährleistet sein, um deren Lebensdauer zu verlängern. Hier sind die Tipps, die Ihre E-Bike-Akkus länger frisch halten:
    (mehr …)

  6. E-Bike Fahrradversicherungen – was sie können und was sie abdecken sollten

    Leave a Comment

    E-Bikes sind so beliebt wie noch nie. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Modellen. Die Bandbreite reicht vom klassischen Stadt-Fahrrad bis zum sportlichen Mountainbike. Wer ein solches E-Bike besitzt, der weiß wie wertvoll und hochpreisig diese Fahrräder sein können. Die Anschaffungskosten für E-Bikes liegen in der Regel zwischen 2.000 und 5.000 Euro. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Anzahl an Versicherungen für E-Bikes stetig zunimmt.

    Dies ist nicht zuletzt auch darin begründet, dass die Anzahl der Fahrraddiebstähle in Deutschland hoch ist. 2014 wurden in Deutschland beispielsweise 200.000 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Diese Zahl wurde von dem Gesamtverbband der deutschen Versicherer veröffentlicht. Die Aufklärungsquote ist mit 10 Prozent sehr gering.

    Aber sind diese Versicherungen sinnvoll und notwendig? Im Folgenden werden die verschiedenen Versicherungen und deren Bestandteile erklärt.

    E-Bike Diebstahlversicherung

    Die E-Bike Diebstahlversicherung schützt vor dem Diebstahl des E-Bikes. Es greift die Versicherung dann, wenn das E-Bike gestohlen wurde. Entsprechend des Kaufpreises wird die Deckungssumme individuell festgesetzt. Diese ist in der Regel deutlich höher als bei Fahrrädern ohne Motor. Generell ist es wichtig, dass der Versicherungsschutz frei von zeitlich beschränkten Klauseln ist, damit dieser jederzeit (auch in der Nacht) besteht. Je nach Anbieter ist der Versicherungsschutz verschieden gestaltbar. Es gibt darüber hinaus auch die Möglichkeit, das E-Bike über die Hausratversicherung mit zu versichern. Allerdings ist in diesem Fall die Versicherungssumme oft nicht ausreichend abgedeckt. Wichtig für die erfolgreiche Abwicklung über die Versicherungsgesellschaft ist, dass im Schadensfall der Diebstahl bei der Polizei gemeldet wird.

    E-Bike Diebstahlschutz

    Der beste Schutz für E-Bikes sind hochwertige Schlösser. Diese sind sehr hochpreisig aber ihr Geld in jedem Fall wert. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten wie diese Schlösser geschlossen werden. Entweder wird ein Schlüssel oder ein Zahlencode verwendet. Die letztere Variante ist dabei die deutlich sichere Methode. Ergänzt werden können diese durch weitere Sicherheitssysteme. Inzwischen gibt es einige Anbieter von Apps, deren Dienstleistung darin besteht, dass E-Bike zu orten. Hierzu muss ein Gerät an dem Fahrrad montiert werden. Dadurch kann der Standort des Fahrrades genau bestimmt und verfolgt werden. Zudem gibt es kleine Geräte, die an dem Fahrrad montiert werden können und die im Falle eines Diebstahls den Besitzer per Nachricht auf das Mobiltelefon informieren. Diese Geräte gibt es beispielsweise ab einem Preis von ungefähr 120 Euro.

    Akku Versicherung

    Der Akku ist das Herzstück eines E-Bikes. Eine Versicherung der Akkus von E-Bikes greift dann, wenn Schäden an dem Akku des Fahrrades vorliegen. Wie auch bei der Diebstahl-Versicherung sind die Rahmenbedingungen der Versicherungsunternehmen unterschiedlich und individuell vereinbar. Einige Versicherer bieten inzwischen die Möglichkeit an, Beiträge online direkt berechnen zu können.

  7. E-Bikes. Wie sie das richtige E-Bike finden und lange Freude daran haben!

    Leave a Comment

    E-Bikes haben mittlerweile die deutschen Straßen erobert und sind fester Bestandteil des Straßenverkehrs. Dabei ist die Auswahl unüberschaubar groß geworden und die E-Bikes entwickeln sich mit jedem Jahr weiter.

    Damit Sie als Kunde auch weiterhin den Überblick behalten und sich über alle wichtige Aspekte eines E-Bikes informieren können, lesen Sie diesen Ratgeber, der kurz und knapp alle wichtigen Informationen aufzeigt.
    (mehr …)

  8. E-Bikes vor Diebstahl und Schäden schützen – „Wenn das wegkommt, dann schützt nur noch die Versicherung“

    Leave a Comment

    Auf die richtige Art des Sicherns kommt es an!

    Es genügt nicht, wenn Sie das Fahrradschloss nur an einem Vorder- oder Hinterrad befestigen. Der Dieb kann es so immer noch ohne größere Anstrengung wegtragen.
    Selbst dann, wenn Sie es nur am Vorderrad und zusätzlich noch an einem festen Gegenstand befestigen, kann es Ihnen passieren, dass Sie, wenn Sie zurückkommen, nur noch Ihr Vorderrad vorfinden. Eine hundertprozentige Garantie gegen Fahrraddiebstahl gibt es leider nicht. Deshalb sollten Sie also versuchen, Diebe so lange zu beschäftigen, dass sie von ihrem Vorhaben Abstand nehmen.

    Machen Sie es Dieben so schwer wie möglich!

    Schließen Sie Ihr Fahrrad stets am Rahmen an und hängen Sie dabei das Fahrradschloss so hoch wie möglich. Viele Fahrraddiebe benutzen einen Bolzenschneider. Hat das Schloss Bodenkontakt, so kann der Dieb diesen als Auflage für seinen Bolzenschneider benutzen und dann mit seinem Körpergewicht das Schloss viel leichter aufbrechen, als wenn er mit beiden Armen den erheblichen Kraftaufwand herbeiführen müsste.

    Akkus sind als Diebesgut sehr begehrt

    Auch Akkudiebstahl ist keine Seltenheit. Sie können einen Akkudiebstahl verhindern, indem Sie den Akku bei längerer Abwesenheit einfach mitnehmen. Wenn Sie mit dem E-Bike unterwegs sind und Rast machen möchten, versuchen Sie das Bike möglichst im Blickfeld zu behalten. In der Regel bieten Cafés, Gaststätten oder Restaurants ihren Gästen an, im Freien Platz zu nehmen.

    Die Nacht- und Nebelaktionen der Vandalen

    Vandalismus gibt es überall. Auch vor Fahrrädern machen Vandalen keinen Halt. Oft werden Fahrräder, die korrekt an Fahrradständern auf öffentlichen Plätzen abgeschlossen sind, in der Nacht durch Vandalismus beschädigt. Dabei sind schon ganze Fahrradgestelle aus ihrer Befestigung gerissen und auf die Räder geschmissen worden, so dass diese einen ganz beträchtlichen Schaden davontrugen.

    Ihr Fahrrad wurde gestohlen, was nun?

    Gleich nach dem Sie sich das E-Bike gekauft haben, sollten Sie dringend eine Rundum-Schutz- Versicherung als Vollkasko für Ihr Fahrrad abschließen. Denn nur bei Vollkasko tritt der volle Versicherungsschutz an Ihrem Fahrrad neben dem Schutz vor Diebstahl und Vandalismus auch bei einem Elektro-, Feuchtigkeits-, Akku- und Motorschaden ein. Die Steuerungsgeräte sind ebenfalls mitversichert. Wenn Sie nach dem Diebstahl zur Polizei gehen, nehmen Sie ein Foto, die Rechnung und den Fahrradpass mit. Dieses wichtige Dokument gibt Auskunft über seinen Besitzer, die Art des Rades und noch andere bedeutsame Erkennungszeichen. Im Fahrradpass ist auch die Rahmennummer eingetragen.

    In jedem Jahr werden in Deutschland mehr als eine viertel Million Fahrräder als vermisst gemeldet und gerade einmal zehn Prozent dieser Vermisstenanzeigen werden aufgeklärt. Deshalb ist die Chance, dass Sie Ihr E-Bike zurückbekommen sehr gering.

    Restwert

    Die Versicherung zahlt Ihnen bei Verlust nicht den Neuwert Ihres Bikes aus, sondern ermittelt dessen Restwert. Dieser wird aus dem Alter, Erhaltungszustand und der Akkuleistung ermittelt. Wenn Ihr E-Bike ein Jahr alt, gut erhalten ist und der Akku noch nahezu die volle Leistung bringt, dann beträgt der Restwert bei einem Neupreis von 2000 Euro noch etwa 1200 Euro.

    Bevor das Rad reparaturbedürftig wird

    Wenn Sie mit dem Rad täglich einige Kilometer zur Arbeit fahren oder oft in Ihrer Freizeit damit unterwegs sind, wird Ihnen mit dem Fahrrad Reparaturschutz gründlich geholfen. Denn darunter fallen die Verschleiß-Reparaturen bei den Schläuchen, Reifen, Bremsbelägen und Ketten. Sogar die Kosten für Schäden durch nachlässige Handhabung und Unfallschäden werden beim Fahrrad Reparaturschutz übernommen. So kommen keine unvorhergesehenen Reparaturkosten auf Sie zu.