"Pedersen" – der Klassiker mit Hängemattensattel

Das Pedersen-Fahrrad wurde um das Jahr 1890 von dem Dänen Mikael Pedersen konzipiert und drei Jahre später in England zum Patent angemeldet. Da die Fahrräder zwischen den Jahren 1893 und 1920 in Pedersens damaligem Heimatort Dursley Gloucestershire in England gefertigt wurden, sind die Räder mitunter auch als Dursley-Pedersens bekannt.

Bemerkenswerte Bauweise und ein Höchstmaß an Komfort

Bemerkenswert ist, dass das Pedersen-Fahrrad lediglich fünf Kilogramm wog. Bis heute einzigartig an dem besonderen Fahrrad ist auch die hervorragende, aufrechte Sitzposition, die durch das Pedersen ermöglicht wird und die dafür sorgt, dass die Schultern während der Fahrt entspannt bleiben. Für weiteren Komfort sorgt der charakteristische Hängemattensattel.

Ein Fahrrad und seine Geschichte

Aufgrund der speziellen Rahmengeometrie und der besonderen Bauweise des Sattels, gestaltete sich die Produktion des Pedersen-Fahrrads sehr aufwändig, was sich letztendlich auch auf den Preis des Fahrrads niedergeschlagen hat.

Dank des geringen Gewichts erreichte Pedersen eine besonders hohe Stabilität. Da Pedersen mit dem Sitzkomfort, den die damaligen Fahrrad-Modelle boten, nicht zufrieden war, entwickelte er seinen ganz eigenen Sattel, der geflochten war und der wie eine Hängematte am Rad aufgehängt wurde.

Um den seitlich schwingenden Sattel herum baute Pedersen den nur aus Dreiecken bestehenden Rahmen, der zwar sehr fragil anmutet, dabei jedoch enorm stabil ist.

Wurde die Abspannung vom Sattel zum hinteren Ausfallende damals mittels langer Speichen geschaffen, so erfolgt diese heute mittels eines Drahtseils.

Unikate nach Kundenwunsch – individueller Fahrkomfort

Seit Anfang der 1980er Jahre sind die Pedersen-Fahrräder als Nachbau erhältlich und werden in Erkelenz bei Aachen in einer Manufaktur hergestellt. Auch heutzutage sind Pedersen Fahrräder noch immer etwas teurer als ein konventionelles Rad.

Die Pedersen-Fahrräder werden individuell nur auf Kundenwunsch gefertigt. Dabei bestehen viele unterschiedliche Größen – vom Pedersen für Kinder mit 20-Zoll-Reifen bis hin zu Pedersen Rädern im XXL-Format. Auch werden die Fahrräder als Tandem oder Tridem angefertigt. Es besteht die Möglichkeit, die Farbe des Pedersen selbst auszuwählen. Selbiges gilt für die Ausstattung. So haben Kunden beispielsweise die Wahl zwischen Naben- oder Kettenschaltung, Hydraulikbremsen oder speziellen Gepäckträgern.

Auch als modernes Pedelec mit Elektro-Unterstützung

Das Pedersen ist zudem auch als Pedelec-Version in überarbeiteter Form erhältlich. Bei diesen Modellen mit breiten Reifen und hängendem Sattel befindet sich der Akku am Gepäckträger. Beim Pedersen-Pedelec handelt es sich um eine Kombination des klassischen Pedersens mit Elektro-Unterstützung.

Das perfekte Fahrrad für jeden Anspruch

Das traditionelle Pedersen-Fahrrad erlebt unter Fahrrad-Fans derzeit eine echte Renaissance und dies nicht ohne Grund: Das Pedersen ist sehr flexibel nutzbar, es eignet sich sowohl für ausgedehnte Touren durch die Natur, als auch für Fahrten durch die Stadt. Dank des gefederten, typischen Hängemattensattels, verspricht das Pedersen auch auf unebenen Untergründen, wie auf Waldwegen oder Schotterpfaden einen besonders angenehmen Sitzkomfort. Hier trifft ein intelligentes

Bleib auf dem Laufenden