Das McLaren Rennrad – ein 20.000 Euro-Bike

Das Unternehmen McLaren ist der Inbegriff für Formel-1, Hightech und den Rennsport. Und genauso sieht das neue Rennrad des Formel 1 Giganten, das aus dem Hause Specialized stammt, auch aus. In Kooperation mit den Ingenieuren des Rennstalls wurde das neue S-Works McLaren Tarmac entwickelt.

Das neue Rennrad, das nach dem Konzept Fahrer-First-Engineered entstanden ist, ist die neue Definition des Hightech Standards der Entwicklung von Rennrädern. Wenn es ein Unternehmen gibt, das sich mit dem Einsatz von Karbontechnologie auskennt, dann ist es McLaren. Die Expertise des britischen Unternehmens ist in die Entwicklung der Gabel und des Rahmens des S-Works Tarmac McLaren eingeflossen.

Es wurden modernste und innovative Belegungspläne aus Karbonfaser entwickelt, die dazu führen, dass das Rad, im Vergleich zu dem serienmäßigen S-Works Tarmac, ganze zehn Prozent leichter ist.

Limitiert auf 250 Exemplare

Auf der ganzen Welt wird es insgesamt lediglich 250 Exemplare des S-Works McLaren Tarmac geben. Im Lieferumfang dieses limitieren Rades sind immer auch ein S-Works Prevail Fahrradhelm und ein Paar, individuell angefertigte, S-Works Road Schuhe enthalten. Selbstverständlich spiegeln beide das individuelle Design des Rahmens wieder.

Jedes Exemplar wird auf seinen zukünftigen Fahrer individuell zugeschnitten. Dies geschieht im Rahmen der Body Geometrie Fit Beratung, welche ebenfalls inklusive im Lieferumfang des Rades enthalten ist. Doch so atemberaubend wie das Fahrrad ist, so ist auch sein Preis, der bei rund 20.000 Euro liegt.

Die Gabel und der Rahmen

Durch den Belegungsplan aus Karbonfaser, welcher von McLaren optimiert wurde, gelang den Ingenieuren ein eingespartes Gewicht von bis zu 11 Prozent. Im Vergleich zum serienmäßigen S-Works Tarmac. Außerdem wurde es nach dem Prinzip Rider-First-Engineered entwickelt, um eine maximale Leistungsfähigkeit zu garantieren. Außerdem verfügt das Rad über ein überarbeitetes, elegantes und nahtloses Design der Schaltung, welche elektronisch funktioniert.

CLX40R Tubular Bereifung

Bei jeder Felge wird durch den sehr leichten, individuellen Belegungsplan mit Karbonfaser im Vergleich mit den serienmäßigen Laufrädern CLX40 Gewicht eingespart. Die Zahl der Speichen wurde am Vorderrad von 18 auf 16 Stück reduziert, hinten von 24 auf 21 Speichen. So kommt das Rad auf ein gesamtes Gewicht der Laufräder von ungefähr 1.150 Gramm. Das Lager ist Ceramic Speed beschichtet und hat dadurch einen geringen Rollwiderstand. Im Lieferumgang ist ein Satz CLX40 Trainings-Laufräder inklusive.

Das Finish des McLaren Rennrades

Die neu entwickelten Farbnuancen Papaya Spart und Tarmac Black sind exklusiv der S-Works Tarmac McLaren Kollektion vorbehalten. Die Gabel und der Rahmen des Fahrrades werden im Center von MSO, McLaren Special Operations, in Großbritannien von Hand lackiert – Tür an Tür mit den Supersportwagen McLaren P1.

Die Kurbelgarnitur

Das Rad verfügt außerdem über eine Kurbelgarnitur, die mit innovativer Karbon-Spider Technologie ausgestattet ist. Im Vergleich zum Serienmodell werden dadurch rund 10 Gramm Gewicht eingespart. Das Lager, das Ceramic Speed beschichtet ist, erzeugen beim Rad ein leichtes Rollverhalten und Minimieren den Abrollwiderstand. Selbstverständlich sind diese farblich auf den Rahmen abgestimmt.

Der Aerofly SL Lenker

Auch der Lenker des Rennrades ist aus Karbonfaser, was insgesamt eine Gewichtsreduktion von 25 Gramm bewirkt. Der Lenker ist extrem stabil und wurde im Windkanal entwickelt, um eine optimale Aerodynamik zu erzielen.

Wer es sich also leisten kann und möchte, erhält mit dem McLaren Rennrad einen absoluten Eyecatcher, der zum Fahren fast schon zu schade sein könnte und das eine oder andere Mal wohl als Sammlerstück sein Dasein fristen könnte. Als Wertanlage könnte so ein exklusives Rad wohl über die Jahre auch interessant sein.

Bleib auf dem Laufenden