Elektroauto

Elektroautos sind in aller Munde. Dennoch sind viele Autofahrer noch skeptisch. Sie trauen weder der Reichweite noch den Ladestationen. Dabei fragen sich viele Interessierte, was ein Elektroauto kostet und welche Elektroautos es gibt. Sehr interessant ist auch die Frage, wie umweltfreundlich Elektroautos sind.

Was ist ein Elektroauto?

Ein elektrisches Auto kommt ohne Verbrennungsmotor aus. Somit fahren die Autos schadstofffrei und lärmreduziert. Im Wesentlichen benötigen die Modelle jedoch eine Batterie, die stets aufzuladen ist. Auf diese Art und Weise verringert sich der Co₂-Ausstoß, wovon Mensch und Umwelt profitieren.

Die weiteren Vorteile eines Elektroautos liegen klar auf der Hand: Jedes elektrisch betriebene Auto fährt mit leisem Antrieb und auch der Wartungsaufwand fällt wesentlich geringer aus. Das liegt daran, dass viele Teile, die ein Verbrennungsmotor benötigt, beim Elektroauto wegfallen.

Nachteilig sind hingegen die höheren Preise, die für ein Elektroauto anfallen. Auch der Gebrauchtwagenmarkt bietet aktuell noch wenig Auswahl. Außerdem ist die Infrastruktur der Ladestationen noch nicht derart ausgebaut, wie es sich viele wünschen. Doch die Elektroautoindustrie ist den Problemen auf der Spur: Die Preise sind mittlerweile gesunken und auch Elektroauto- Leasing ist möglich. Zugleich entstehen tagtäglich immer mehr Ladestationen.

Ist die Ökobilanz beim Elektroauto tatsächlich so gut?

Eine Studie des österreichischen Umweltbundes von 2016 gibt Aufschluss darüber, wie gut die innovativen Autos in der Ökobilanz tatsächlich dastehen. Dabei kam heraus, dass ein Elektroauto drei bis viermal weniger Emissionen produziert als ein Auto mit Verbrennungsmotor. Kommen noch Hybridautos hinzu, lässt sich der Energiebedarf sogar auf 50 bis 70 Prozent verringern. Hinsichtlich der Produktion verursachen bisher noch alle Fahrzeugvarianten die gleichen Belastungen.

Hinweis: Immer wieder steht zudem die Akkuproduktion in der Kritik. Im Zuge dessen hat das Paul Scherrer Institut 2019 im Life Cycle Assessment das Elektroauto untersucht. Dabei stellten die Beteiligten fest, dass sich die Umweltbelastungen zur Batterieherstellung nach rund 50.000 Kilometer Fahrt amortisiert haben.

Elektroauto: Diese Prämien und Förderungen gibt es

Wenn du ein elektrisches Auto kaufen möchtest, kannst du verschiedene Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Neben einer Prämie, die auch als Umweltbonus bekannt ist, gibt es noch weitere Zuschüsse. So liegt der maximale Zuschuss derzeit bei bis zu 9.000 Euro: Dabei steuert der Staat bis zu 6.000 Euro bei, den Rest liefern Autohersteller sowie Händler. Entscheidend ist der Kaufpreis des Elektroautos. Für einen Kombi gibt es beispielsweise mehr Förderung als für einen Kleinwagen. Dennoch können alle von den Unterstützungen profitieren.

Zusätzlich entfällt die Kfz-Steuer für elektrische Autos mit Erstzulassung während der ersten zehn Jahre. Auch ist die Nutzung von Ladestationen oft kostenlos. Die neuesten Elektrofahrzeuge verbrauchen zudem immer weniger. So zählt der Hyundai Ioniq Elektro derzeit zu den sparsamsten Autos. Der Verbrauch liegt bei diesem Modell bei 16,3 kWh/100 km. Somit stellen sich die Elektroautos immer besser dar und sorgen für Zufriedenheit bei zahlreichen Anwendern weltweit.

Du benötigst weitere Informationen rund um das Elektroauto? Wende dich gerne an uns. Zu folgenden Themen kannst du dich bei uns auch informieren:

Verwendete Fotos:
1. Energy EV car concept. Futuristic hybrid vehicle charge battery electric on station blur cityscape on panoramic banner blue background with icon illustration environment friendly. green eco technologyBild© AdobeStock_437936229, Jeerasak
2. Bild © AdobeStock_427266511, Jeerasak
Lesen Sie auch