Autodiebstahl

Autodiebstahl – das musst du jetzt tun

Wurde dein Auto gestohlen, ist die Polizei die erste Anlaufstelle. Sie hilft dir dabei herauszufinden, ob jemand dein Fahrzeug tatsächlich gestohlen hat. Es kann schließlich auch möglich sein, dass dein Auto nicht geklaut, sondern abgeschleppt wurde. Das wäre bei schlechter Sicherung oder Falschparken der Fall. Als Nächstes stellt sich die Frage: Was ist noch zu tun?

Nach der Strafanzeige meldest du als Fahrzeugeigentümer das Kfz umgehend bei der Zulassungsbehörde ab. Diese Abmeldung sowie die Strafanzeige, deine Zulassungsbescheinigungen und die Autoschlüssel benötigst du allesamt. Nämlich, um dein Auto bei der Versicherung als geklaut bekannt zu geben.

Liegt tatsächlich ein Kfz-Diebstahl vor, musst du ihn der Versicherung melden – so weit, so gut. Da sich die Kfz-Haftpflichtversicherung nur mit Schäden am Fahrzeug Dritter befasst, ist sie keine Autoversicherung, die bei Diebstahl hilft. Stattdessen kommt hier die Kaskoversicherung zum Tragen.

Doch selbst wenn du nur eine Haftpflicht abgeschlossen hast: Melde den Autodiebstahl der Versicherung. Kommt es zu einem Unfall mit deinem Fahrzeug, weiß die Versicherung über den Autodiebstahl Bescheid.

Wichtig: Ist ein geleastes oder finanziertes Auto gestohlen, solltest du zusätzlich die Leasinggesellschaft oder die finanzierende Bank informieren.

Autodiebstahl: Das Auto ist weg? So hilft dir deine Versicherung!

Ab wann zahlen Versicherungen beim Autodiebstahl

Ist der Auto-Diebstahl mit einer Versicherung abgedeckt, kümmern sich sowohl die Kfz-Vollkasko– als auch die Kfz-Teilkaskoversicherung darum. Aber was zahlt die Versicherung eigentlich?

Die Kosten beziehungsweise den Wiederbeschaffungswert abzüglich deiner Selbstbeteiligung bezahlt deine Versicherung für gestohlene Autos.

Übrigens: Bevor die Versicherung reagiert, hat sie einen Monat lang Zeit, deinen Fall zu prüfen. Während dieser Zeit kannst du einen Leihwagen mieten. Allerdings trägt dein Versicherer diese Kosten in dem Fall meist nicht.

Was zahlt meine Versicherung bei einem Diebstahl?

Deine Autoversicherung kümmert sich um viele Aspekte – aber welche Rolle spielt sie beim Autodiebstahl?

  • Betrifft der Autodiebstahl deinen Neuwagen, der noch keine 12 Monate zugelassen ist, erstattet sie dir den vollen Preis. Allerdings kann dieser Zulassungszeitraum je nach Versicherung variieren.  Hier bei freeyou liegt er beispielsweise bei ganzen 18 Monaten!
  • Bei einem Gebrauchtwagen erhältst du den Wiederbeschaffungswert für ein vergleichbares Fahrzeug. Die Leistung umfasst also den Betrag, den dein Pkw am Tag des Autodiebstahls wert war.
  • Findet man dein Auto innerhalb von vier Wochen beschädigt auf, übernimmt die Versicherung die Kosten für die Reparatur. Du bist hierbei dazu verpflichtet, das Fahrzeug zurückzunehmen.

Autodiebstahl: Das Auto ist weg? So hilft dir deine Versicherung!

Den Autodiebstahl der Polizei melden

Wichtig beim Autodiebstahl ist, dass du ihn umgehend der Polizei meldest. Hier erfährst du auch, ob es eventuell abgeschleppt wurde. Damit dir die Polizisten weiterhelfen können, solltest du unbedingt sämtliche Fahrzeugdaten und Papiere zur Hand haben. Anschließend kannst du den Autodiebstahl direkt auf der Polizeidienststelle anzeigen.

Diese Strafe droht beim Autoklau

Ein Autodieb begeht einen besonders schwerwiegenden Raub, der nach dem Strafgesetzbuch zu handhaben ist. Der Grund dafür: Es liegt ein Vorsatz für die Öffnung oder den Diebstahl des Fahrzeugs an sich vor. Das Resultat ist eine Freiheitsstrafe, die zwischen drei Monaten und zehn Jahren variiert. Die Umwandlung in eine reine Geldstrafe ist beim Autodiebstahl nicht möglich.

Weitere hilfreiche Beiträge

  • Fahrgestellnummer (Fahrzeugidentifikationsnummer)
  • Nachhaftung
  • GAP-Deckung bei geleasten Fahrzeugen
  • Gefahrerhöhung
  • Garagenrabatt deiner Kfz-Versicherung
  • Zweitfahrzeug
Verwendete Fotos:
1. AdobeStock_110395957, Daniel Jędzura
2. AdobeStock_393382182, Daniel
3. AdobeStock_70032854, Kaspars Grinvalds
Lesen Sie auch