MINI – das Auto mit den britischen Genen günstig und flexibel versichern

Mini ist ein Stück automobile Zeitgeschichte und geht in seinen Ursprüngen auf das Jahr 1959 zurück, wo der Mini als Austin Seven erworben werden konnte. Der Mini war der Kleinstwagen und vergleichbar mit dem Fiat 500 in seinen Ursprüngen. Der eine wurde zum Italo-Klassiker, der andere Kult-Brite.Was beide Erfolgsmodelle bis heute vereint, ist die Tatsache, dass diese Modelle auch heute noch in der X-ten Neuauflage die Kasse der Automobilhersteller klingeln lassen, denn Käufer lieben den Mythos der vergangenen Tage, der von diesen Modellen ausgeht.Legendär ist auch die Rennsporthistorie des Mini, der als Cooper Erfolge auf der Rennstrecke gefeiert hat und es als heutiger Mini immer noch tut. Dreimal konnte der Mini die Ralley Monte Carlo gewinnen.Es gibt im Rennsport eine Klasse, in der man in Minis gegeneinander ins Rennen gehen kann.Heute wird der aktuelle Mini unter der Riege von BMW produziert.

freeyou Kfz-Versicherung für den Mini – jung und digital

MINI – technische Daten

Neben dem Mini One, der in verschiedenen Ausstattungen und Karrosserieformen angeboten wird, wird eines immer augenscheinlicher – der Mini wächst und wächst in seinen Abmessungen und auch die Motorisierung wird immer leistungsstärker.

Der Cooper und Cooper S sind im Programm und bringen mit dem Cooper Works 211 PS auf die Straße, die aus einem kleinen Aggregat mit 1,6 geschöpft werden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 238 km/h. Als Clubman ist der Mini ein Kombi, als Countryman spielt er bei den SUV´s mit.

MINI: Kosten für die Kfz – Versicherung

Für den MINI bestehen so genannte Regional- und Typklassen. Vorab können wir aber sagen, dass für Ihren MINI diese sich in moderaten Beiträgen für Ihre neue PKW-Versicherung bewegen. Da es den MINI in unterschiedlichen Karosserieformen und auch Motorvarianten gibt, können hier aber die Versicherungsbeiträge voneinander abweichen.

Hier sind die so genannten Typklassen maßgeblich. Einmal im Jahr werden die Typklassen von den Versicherungen neu festgelegt und Fahrzeuge neu eingestuft. Dafür werden die Unfall- und Schadenstatistiken herangezogen und das erfolgt dann je nach Modell und Hersteller. Hierbei gilt, je mehr Unfälle ein Fahrzeugmodell in der Summe macht, desto höher wird in der Typklasse im Folgejahr eingestuft.

Bei den Regionalklassen verhält es sich ähnlich. Hier findet dann die regionale Einstufung in Bezug auf die Unfallhäufigkeit statt. Das kann für Sie bedeuten, dass Sie mal in einer günstigeren oder auch ungünstigeren Region wohnen, die sich dann auch bei den Versicherungsbeiträgen niederschlagen kann. Vielleicht wohnen Sie ja im ländlichen Raum und kommen daher sehr günstig weg?

MINI Kfz-Versicherung: Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherung – welche brauche ich?

Es gibt nicht den einen und richtigen Versicherungsschutz für Ihren MINI. Gute Versicherungen sind nie starr, sondern vielmehr flexibel in der Beitragsberechnung – eben ganz so wie freeyou, denn wir passen Ihre Versicherung immer den individuellen Bedürfnissen und Ihrem persönlichen Lifestyle an.

Die Haftpflicht ist dabei die Pflichtversicherung, um ein Fahrzeug zuzulassen und dann im öffentlichen Straßenraum zu bewegen. Je nach Modell und Ausstattung erfolgt eine Einordnung in einer Typklasse. Die Teilkaskoversicherung ist für diejenigen gedacht, die sich optimal auch gegen andere Schäden, als durch die reine Haftpflichtversicherung absichern möchten.

Oft sind das keine Neuwagen, aber gute Gebrauchtfahrzeuge, an denen man vielleicht hängt und die noch über einen beträchtlichen Wert verfügen. Versichern Sie Ihren MINI in der Teilkasko, dann sind dort auch Unwetterschäden oder beispielsweise Glasbruch im Versicherungsumfang enthalten.

Bei Neufahrzeugen greifen Versicherungsnehmer gerne zur Vollkaskoversicherung, die dann den größtmöglichen Versicherungsschutz bietet. Versicherungsnehmer, die bislang keinen Kasko-Schaden aus einer Vorversicherung hatten, die werden sich wundern, wie günstig sie in einer Vollkaskoversicherung versichern können.

Berechnungsbeispiele für einen MINI bei der Kfz-Versicherung:

Kfz-Haftpflichtversicherung für den MINI

Die Berechnung der Haftpflichtversicherung für den MINI basiert auf den folgenden Daten (Stand: 12.05.2020)

• Haftpflicht: Deckungssumme 100 Mio. Euro
• Versicherungsbeginn: 12.05.2020
• Tag der ersten Zulassung: 04.06.2016
• Zahlungsweise jährlich
• SF-Klasse: 28
• Zulassung: auf Versicherungsnehmer selbst
• Fahrzeugnutzer: Versicherungsnehmer
• Geburtsdatum des Fahrers: 01.01.1978
• Postleitzahl und Wohnort: 50735 Köln
• Fahrleistung pro Jahr: 6.000 km
• Nutzung: ausschließlich privat
• Werkstattbindung: ja
• Tarif: Basic

Die folgenden Beispiele für die Vollkasko- und Teilkaskoversicherung für den MINI:

Teilkasko-Versicherung
Kfz-Teilkaskoversicherung für den MINI
Vollkasko-Versicherung
Kfz-Vollkaskoversicherung für den MINI

Wie berechnet sich die MINI Versicherung?

Ihr Versicherungsbeitrag errechnet sich für den MINI aus individuellen Faktoren. Da hier die Versicherungsgesellschaften immer auch anders diese Faktoren gewichten, ergeben sich hieraus aus Preisunterschiede.

Mit der freeyou Autoversicherung, liegen Sie aber immer richtig, denn wir sind flexibler als andere und geben unseren Kunden die Freiheiten, die sie für Ihren persönlichen Lifestyle brauchen.

Diese Faktoren werden zur Preisermittlung herangezogen:

Baujahr:
Wann wurde Ihr MINI zum ersten Mal zugelassen? Anhand der Erstzulassung des Fahrzeugs, wird eine Restwertschätzung mit in den Beitrag einfließen.

Fahrleistung:
Das Alter des Fahrzeuges ist natürlich maßgeblich, aber auch die Kilometerleistung des Fahrzeugs bis zum Versicherungsbeginn. Man geht davon aus, dass viel genutzte Fahrzeuge auch hier über erhöhte Abnutzungserscheinungen verfügen und folglich im Wert gemindert sind.

Der Versicherungsnehmer kann ordentlich Geld einsparen, wenn er zu den Wenigfahrern zählt. Liegt eine jährliche Fahrleistung beispielsweise unter 6000 Kilometer, dann belohnen das Versicherungen mit einem niedrigeren Beitrag. Bei freeyou berücksichtigen wir das in besonderem Maße.

PS:
Hochmotorisierte Fahrzeuge mit viel PS, schneiden in der Regel ungünstiger bei der Versicherungsprämie ab. Klar, denn mit diesen Fahrzeugen werden häufiger Unfälle gebaut. Bei freeyou lassen wir aber die sportlich orientierten Fahrer nicht alleine, sondern hier können wir mit besonders günstigen und maßgeschneiderten Angeboten auch PS-Liebhaber locken.

Karosserie & Modell:
Bei der Versicherung unterscheiden wir in den unterschiedlichen Karosserievarianten, wie bespielweise, Coupé, Limousine oder Cabriolet in der Beitragsberechnung. Ist Ihr MINI vielleicht mit einem Allradantrieb ausgestattet, gilt das bei uns als besonders sicher und wir belohnen das mit einem günstigeren Beitrag.

Unterhaltskosten für den MINI:

Bei den Unterhaltskosten wird die Kfz-Versicherung sicherlich zu den Faktoren zählen, die neben der Kfz-Steuer als feste Kosten einzuplanen sind. Aber dabei bleibt es nicht. Auch Posten, wie Treibstoffkosten. Pflege, Wartung und Reparatur, müssen in die monatlichen Kosten mit einkalkuliert werden.

Beim MINI liegen diese eher im moderaten Bereich, da dieser Fahrzeugtyp gut eingeführt ist und auch die Ersatzteilversorgung sehr gut aufgebaut ist. Auch für ältere Typen des MINI ist die Ersatzteilversorgung ausgezeichnet und das Werkstätten-Netz erstreckt sich bundesweit.

Hast du noch Fragen?

Wenn du etwas bestimmtes wissen möchtest, nicht lange zögern:

Lies unsere FAQ Nimm Kontakt auf