Fahrradversicherung für Kinder

Ein unangenehmes Szenario – das Fahrrad Ihres Nachwuchses wurde gestohlen oder beschädigt. Stellen Sie sich vor, dass Ihr Kind das Fahrrad abschließt, später zurückkehrt und nur noch ein aufgebrochenes Fahrradschloss vorfindet. Nur eine Fahrradversicherung für Kinder mit integriertem Diebstahlschutz, verschafft in dieser Notsituation eine schnelle Problemlösung und sofortige Hilfe. Es existieren aber auch noch viele andere Situationen, in denen Sie als Eltern ohne eine Versicherung alleine auf den Kosten sitzen bleiben würden. Sichern Sie das Rad Ihres Kindes effektiv gegenüber potenziellen Gefahren wie Vandalismus und Diebstahl ab.

Die Fahrradversicherung für Kinder

Gegen einen meistens moderaten monatlichen Beitrag, sichern Sie das Fahrrad Ihres Sprösslings in vielerlei Hinsicht ab. Dazu gehören beispielsweise:

  • Vandalismus
  • Fahrraddiebstahl
  • Beschädigung
  • Fahrradunfälle
  • Haftungen gegenüber Dritten

Prinzipiell müssen Sie sich solch eine Versicherungslösung wie eine Mischung aus Haftpflichtversicherung und KFZ-Versicherung vorstellen – eben nur speziell für Fahrräder für Kinder. Oftmals weichen die Versicherungsbedingungen voneinander ab. Auch beim Thema Selbstbehalt im Schadensfall, lohnt sich der Vergleich in die Versicherungsleistungen. Zudem wird der Wert des Fahrrades als Bemessungsgrundlage genutzt.

Sobald Sie beispielsweise ein sehr teures Kinderfahrrad Ihr Eigentum nennen, dann beziffert sich der Versicherungsbeitrag oft höher, als bei einem ganz gewöhnlichen Fahrrad. Trotzdem macht es durchaus Sinn, eine Fahrradversicherung für Kinder abzuschließen.

Gute Gründe sprechen für eine Kinderfahrradversicherung

Diebstahl gehört zu größten Problemen von Eltern. Schnell ist in der Abwesenheit das Schloss geknackt und der oft wertvolle „Drahtesel“ landet in einer Garage zum Wiederverkauf. Anders als bei Autos oder Motorrädern, lassen sich Kinderfahrräder weit schwerer identifizieren. Eine Rahmennummer oder dergleichen findet sich nicht immer. Deshalb ist die Polizei viel zu oft machtlos – trotz Anzeige gegen Unbekannt.

Demnach kann nur eine Versicherung den nötigen Schutz bieten, wenn ein Dieb das geliebte Fahrrad Ihres Nachwuchses entwendet. In der Regel wird der Zeitwert oder sogar Neuwert reguliert.

Darüber hinaus schützt eine Versicherung für Kinderfahrräder auch bei Vandalismus. Wer kennt das Problem nicht? Nachts „geistern“ betrunkene Jugendliche durch die Stadt und zerstören im Rausch fremdes Eigentum. Es ist also auch ein Schutz in Form einer Fahrradversicherung für Kinder gegen Vandalismus notwendig und sinnvoll.

Unfallschutz

Diese zusätzliche Maßnahme bzw. Erweiterung im Versicherungsportfolio, findet sich ebenfalls häufig in der Branche. Sobald Ihr Nachwuchs stürzt und sich verletzt, existieren Leistungen in Form einer Einmalzahlung. Bei gravierenden Verletzungen mit schwerwiegenden Folgen, erhalten Sie bzw. Ihr Kind sogar eine monatliche Rente. Unfälle mit dem Fahrrad sind nicht selten. Besonders Kinder sind recht unerfahren im Umgang mit Fahrrädern. So erhöht sich die Unfallgefahr drastisch.

Wenn das Kinderfahrrad ein wenig hochwertiger ist, macht eine Absicherung Sinn. Bezüglich Schutz vor Beschädigung, Diebstahlschutz und Unfallschutz, genügt die reguläre Hausratversicherung längst nicht mehr. Besonders Diebstahl und Vandalismus stellen die wohl größten Probleme für Kinderräder dar. Also lohnt es sich unbedingt, die Angebote zu vergleichen und bei Bedarf eine Versicherung für das Kinderfahrrad abzuschließen.

Bleib auf dem Laufenden