Radroute für Anspruchsvolle – der Pedemontana Alpina Radweg

Die wohl schönste Zeit im Jahr für einen Berufstätigen ist der Erholungsurlaub, genau aus diesem Grund wird nach immer neuen Erlebnissen und Abenteuern im Urlaub gesucht. Urlaube mit dem Fahrrad oder dem Mountainbike erfreuen sich daher immer zunehmender Beliebtheit. Auch Italien als beliebtes Urlaubsland ist auf diesen Trend aufgesprungen.

Das Projekt für Radwegenetzte in Italien

Bicitalia heißt das Projekt, welches im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde. Es befasst sich damit das Radwege- und Wandernetz mit besonderem Augenmerk auf den touristischen Charakter auszubauen. Initiator ist der italienische Verband der Freunde des Fahrrades kurz FIAB.

Bicitalia orientiert sich an bereits existierenden nationalen Projekten, welche sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Zuletzt 2017 wurde die Anzahl der nationalen Bicitalia Routen von 18 auf 20 erweitert, die Überarbeitung des Netzplanes hält jedoch ständig an. An die Bicitalia Routen werden besondere Anforderungen gestellt, diese umfassen Qualität, Sicherheit, Durchführbarkeit und Attraktivität.

Pedemontana Alpina Radweg

Einer der Radwege ist der Pedemontana Alpina-Radweg mit der Nummer BI 12. Dabei handelt es sich um eine mehrtägige Radwanderung. Insgesamt ist die Strecke etwa 1100 km lang. Sie ist jedoch auch nochmals unterteilt in mehrere kleinere Etappen, wählbar aus beispielsweise 98 km Touren oder auch 379 km Routen.

Die Tour führt durch die Seen der Lombardei. Sie bildet einen Bogen von Val Roscandra bis zum Hügel Cadibona bei Savona. Startort ist Triest und der Zielort ist Savona. Triest liegt nur wenige Kilometer von der slowenischen Grenze entfernt. Es liegt zwischen Istrien und der italienischen Halbinsel am Meer.

Triests Handelshafen ist einer der bekanntesten und bedeutendsten Seehäfen Südeuropas. Savona ist mit seinen über 60.000 Einwohnern die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Der dortige Hafen ist eine bedeutende Anlegestelle für Schiffe und Fähren Richtung Korsika.

Die Stadt liegt an der Riviera und ist die drittgrößte in Ligurien. Der Streckenverlauf führt wie bereits genannt durch die Lombardei. Seeliebhaber kommen hierbei voll auf ihre Kosten, der Garda- oder Comersee oder auch der Iseosee oder Lago Maggiore sind nur die größten zu nennenden Seen welche auf dem Weg liegen. Die Region hat eine Fläche von 23.860 km. Zumeist führt die Tour an grünen Ufern vorbei.

Technisch gesehen ist die Tour jedoch sehr unterschiedlich. Sowohl die Fahrbahnoberfläche als auch der Schwierigkeitsgrad. Mit dem Fahrrad lässt sich die malerische Landschaft sehr schön genießen, und an heißen Sommertagen gibt es unterwegs einige kleine Brunnen, welche zum Verweilen und Ausruhen einladen. Sie durchqueren auf der Tour mehrere kleine italienische Dörfer. Zwischen natürlichen Ufergebieten mit Pappeln und hohen Weiden mit Feldern und hohen Eichen wechselt die Vegetation. Je nach Jahreszeit bietet sich Ihnen eine ganz eigene Farbenpracht unterwegs. Im Frühjahr erleben sie das intensive Grün und das blumige Aroma. Im Herbst genießen Sie rotgoldene Reisfelder und buntes Herbstlaub.

Gute Etappenplanung

Eine gute Etappenplanung ist jedoch bei der Bewältigung dieser mehrtägigen Strecke unbedingt nötig. Der Streckenverlauf ist sehr anspruchsvoll und die komplette Tour sollte auch nur von erfahrenen Radsportlern zurückgelegt werden, da sich die Reisedauer über mehrere Tage erstreckt. Da die Route sehr viel an Ufern vorbeiführt ist die Steigung hier sehr angenehm, jedoch sollte die Strecke nicht unterschätzt werden.

Sie sollten sich in jedem Fall Unterkünfte unmittelbar auf ihrer Route suchen, in denen Sie verschnaufen und angemessen Rasten können. Da der Pedemontana Alpina Radweg so umfangreich ist, empfiehlt es sich zunächst mit einer kleineren Etappe zu starten. Für diese anspruchsvolle Radroute sollten Sie außerdem die passende Kleidung wählen.

Viele örtlich erhältliche Broschüren und Internetkarten helfen Ihnen bei der Navigation. Eine solche Radtour sollte zudem im Voraus gut geplant sind. Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen steht ihrer Erlebnisreise mit dem Fahrrad in Italien nichts mehr im Wege.

Bleib auf dem Laufenden