Berühmte Radrennfahrer – Tony Martin

Eine wahre Erfolgsgeschichte kann der deutsche Radrennfahrer Tony Martin für sich verbuchen. Das wohl bekannteste Sportereignis in diesen Kategorien ist dabei die Tour de France. Sie findet seit 1903 jährlich im Juli in Frankreich und den angrenzenden Ländern statt. Die Tour de France 2019 startete am 6.Juli 2019 in Brüssel. Zu den Teilnehmern gehört unter vielen anderen auch der gebürtige Cottbuser Tony Martin.

Anfänge

Tony Martin ist ein deutscher Radrennfahrer. Er wurde 1985 in der ehemaligen DDR geboren. Seine Eltern flohen kurz vor der Maueröffnung 1989 mit ihm nach Eschborn. 2004 schloss er die Sportschule in Erfurt mit dem Abitur ab und begann eine Laufbahn bei der Thüringer Polizei. Tony Martin ist Polizeimeister, allerdings momentan vom Dienst freigestellt. Sein aktueller Wohnort ist in Mannenbach in der Schweiz.

Tony Martin – ein Mann und sein Rad

Seine Radsport-Karriere begann beim RV Sossenheim, dem er 1999 im Alter von 14 Jahren beitrat. Nach wenigen Monaten wechselte er allerdings zum RSV Seeheim, wo er bereits bei der Hessenmeisterschaften und der TMP Tour in Thüringen einige Siege erreichte.

Der erste richtige Erfolg gelang ihm im Jahr 2003 bei der Deutschen Meisterschaft. Er gewann im Zeitfahren der Junioren. Es folgte anschließend ein Sieg beim deutschen ProTeam Gerolsteiner als Gastfahrer bei einem Radrennen.

Zahlreiche weitere Erfolge in den kommenden Jahren erzielte Martin unter anderem bei dem italienischen U23-Rennen Giro delle Regioni und bei der Thüringer Rundfahrt.

2007 wurde er Deutscher Bergmeister trug einige Tage das gelbe Trikot bei der Tour de l’Avenir.

Im Jahre 2008 wechselte Tony Martin zum Team Columbia und erreichte nach einem erfolgreichen Verlauf der Tour de France 2009 die Spitze der offiziellen BRD-Rangliste. Schon ein Jahr später gewann er das Einzelzeitfahren der Tour de Suisse und holte sich das deutsche Meistertrikot bei der Straßen-Radmeisterschaft.

Seine großen Erfolge

Vor seinem 30. Geburtstag gelangen ihm viele weitere Erfolge. Bei den olympischen Spielen 2012 wurde er Zweiter beim Einzelzeitfahren und gewann im selben Jahr, auch beim Einzelzeitfahren, sowie beim Mannschaftszeitfahren.

Bei der Tour de France 2015 erreichte Tony Martin eine gute Platzierung. Er trug über zwei Etappen das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. In der 6. Etappe verletzte er sich bei einem Sturz allerdings so schwer, dass er das Rennen abbrechen musste. Auch im Jahr 2016 musste er die Tour de France wegen Knie-Schmerzen kurz vor dem Ziel beenden.

Die Pechsträhne verfolgte ihn auch bei der Tour der France zwei Jahre später. Aufgrund eines Massensturzes musste Martin wieder vorzeitig aussteigen. Er zog sich einen Wirbelbruch zu.
Martin fährt seit der Saison 2019 für die niederländische Mannschaft Lotto NL-Jumbo.

Zusätzlich zu seinen erreichten Erfolgen würde er in den Jahren 2009, 2011 und 2016 als Radsportler des Jahres ausgezeichnet.

Bleib auf dem Laufenden