Der Bodensee Königssee Radweg

Kaum eine Route ist so pittoresk wie der Bodensee-Königssee Radweg. Dieser herrliche Weg führt an prächtigen Bergen, wunderschönen Seen, malerischen Mooren und verwunschenen Wäldern vorbei. Hier können vor allem Naturschönheiten bestaunt werden. In diesem Ratgeberartikel sind einige wichtige Fakten über diese spannende Route zu finden.

Allgemeine Informationen

Die Radtour beginnt in Lindau am Bodensee. Somit ist der Start gut mit der Bahn oder Fähre zu erreichen. Das einzigartige Lindau kann ruhig noch vor Beginn der Tour unter die Lupe genommen werden. Die Radtour endet dann am herrschaftlichen Königssee. Anfänger und Familien sollten circa 20 Etappen einkalkulieren. Fortgeschrittene Radler können dagegen auch ein paar Etappen zusammenfassen, sodass die Reise um ein paar Tage verkürzt werden kann.

Es ist sogar möglich die Radtour in 6 Etappen zu meistern. Es sollte jedoch beachtet werden, dass sich genug Zeit für die vielen Sehenswürdigkeiten und historischen Ort genommen wird. Der Bodensee-Königssee Radweg wird allgemein als mittel bis schwer eingeschätzt, werden jedoch ein paar mehr Etappen eingeplant, ist diese Radtour als einfach bis mittelschwer anzusehen.

Etappen

Die erste Etappe erstreckt sich über Lindau bis Immenstadt und dauert ungefähr vier bis fünf Stunden. Vor allem das prächtige Alpenpanorama zieht motivierte Radler in seinen Bann während der Fahrt. Die nächste Etappe ist von Immenstadt bis Schwangau. Diese lässt sich in ungefähr sieben Stunden meistern.

Auf diesem Weg laden herrliche Felder- und Wiesenlandschaften zum Träumen ein. Sehenswert ist darüber hinaus auch das Ufer des Hopfensees. Schließlich folgt die Etappe von Schwangau nach Bad Tölz, welche die längste mit einer Dauer von neun Stunden Fahrzeit ist. Schlösser-Fans sollten ein wenig mehr Zeit einplanen, da in der Nähe von Schwangau sich das berühmte Märchenschloss Neuschwanstein befindet. Diese märchenhafte Residenz ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Weiter geht es jedoch ebenso mit echten Sehenswürdigkeiten. Der Zielort Bad Tölz ist als malerischer Kurort an der Isar bekannt.

Von Bad Tölz aus geht es dann als nächstes nach Rohrdorf weiter. Diese vierte Etappe ist in acht bis neun Stunden zu schaffen. Ein perfekter Zwischenstopp bei dieser Route: Gmund am Tegernsee. Ebenso majestätisch präsentieren sich bei dieser Strecke die Gipfel des Wendelsteingebirges. Die vorletzte Etappe reicht von Rohrdorf nach Traunstein und dauert ungefähr fünf Stunden. Empfehlenswert bei dieser Route ist die Besichtigung von Schloss Hohenaschau, das im 12. Jahrhundert auf einem 50 Meter hohen Felsen erbaut wurde.

Die letzte Etappe erstreckt sich über Traunstein bis Königssee. Hier müssen nochmal circa 7 Stunden zurückgelegt werden. Wieder präsentieren sich auf dieser Route bezaubernde Dörfer und idyllische Seen von ihrer besten Seite. Besonders viel hat Bad Reichenhall mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zu bieten, sodass einige Stunden in diesem Ort eingeplant werden sollten. Weiter geht es dann an der österreichischen Grenze. Nach einem Abstecher in Berchtesgaden wird nun endlich das Ziel angesteuert: der Königssee.

Diese 418 Kilometer lange faszinierende Strecke hat so viel zu bieten, dass ein Highlight nach dem anderen folgt. Neun abwechslungsreiche Regionen versprechen Erholung und Freude. Hier kann erfolgreich von dem stressigem Alltag abgeschaltet werden. Die Orte stecken voller Geschichte und atemberaubender Architektur. Diese Radstrecke ist so abwechslungsreich, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Egal ob Berg-Liebhaber oder See-Fan, hier kommt jeder Radler auf seine Kosten.

Bleib auf dem Laufenden